Next Pool

Der Next Pool: Das Virtual Power Plant von Next Kraftwerke

Next Kraftwerke, das Mutterhaus der Suisse Next, hat mit dem Next Pool ein Virtuelles Kraftwerk entwickelt, das die unterschiedlichsten Energieträger miteinander intelligent vernetzt. Ein Tag, an dem der Wind nicht weht? Die Biogasanlage übernimmt die Stromproduktion der Windkraftanlage. Die Sonne scheint nicht? Eine KWK-Anlage springt ein.

Ein Virtuelles Kraftwerk ist ein Pool aus unterschiedlichen dezentralen Einheiten – Stromproduzenten und -verbrauchern. Einzelne Anlagen können oft keine Dienstleistungen wie Regelleistung erbringen oder ihre Flexibilität am Strommarkt ausspielen. Dies hat oft seine Ursache in ihrer Grösse, die meist zu gering ist oder daran, dass etwa ihre Fahrweise vom Betreiber nicht zuverlässig vorhergesagt werden kann. Zusätzlich ist der Marktzugang an sehr strikte Regularien geknüpft, die ein einzelner Betreiber oft nicht erfüllen kann. Um diese Barrieren zu überwinden, gibt es eine einfache Lösung: Sich zu einem gemeinsamen Verband zusammenzuschließen. Die Kombination von verschiedensten flexiblen Stromproduzenten und -verbrauchern, die von einem intelligenten Leitsystem gesteuert werden, ist die Kernidee hinter einem Virtuellen Kraftwerk. Auf diese Weise kann ein Virtuelles Kraftwerk die gleichen Dienstleistungen und Handelsgeschäfte ermöglichen, die auch ein konventionelles Kraftwerk bietet.

Die Flexibilität und der Strom der einzelnen Anlagen, die mit dem Next Pool verbunden sind, werden an den verschiedenen Strommärkten verkauft oder direkt zur Stabilisierung des Stromnetzes eingesetzt. .

Durch die Vernetzung im Portfolio profitiert jede Anlage des Next Pools vom Skaleneffekt des Virtuellen Kraftwerks. Die Erlöse werden fair mit den Betreibern der einzelnen Anlagen geteilt – unter Berücksichtung ihrer Dienstleistungen für den Pool.