Power to Gas

Flexibilität aus PtG erfolgreich im Virtuellen Kraftwerk vermarkten

Power to Gas als Schlüsseltechnologie für erneuerbare Energiesysteme löst mehrere Probleme gleichzeitig: PtG-Technologie kann nur überschüssigen Strom aus Wind und Sonne mittels Elektrolyse in Wasser- und Sauerstoff umwandeln. Diese lassen sich speichern und entweder direkt verbrennen, beispielsweise in Wasserstofffahrzeugen oder Gasheizungen. Natürlich kann das anfallende Gas aber auch rückverstromt werden. Durch ihr extrem reaktionsschnelles und sehr gut skalierbares Flexibilitätspotential sind Power-to-Gas-Anlagen ideal zur Integration in Virtuelle Kraftwerke geeignet und können hier einen wichtigen und für den Eigner lukrativen Beitrag zur Systemstabilität leisten.

Power to Gas: Einsatzszenarien

Für Suisse Next als Teil eines der grössten Virtuellen Kraftwerke Europas ist das enorme Potential von Power-to-Gas-Technologien von hohem Interesse. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen innovative und marktwirtschaftlich tragfähige Lösungen zur Integration von PtG-Anlagen in das Energiesystem finden, die sektorübergreifend ein stabiles und nachhaltiges Energiesystem aufbauen. Ob Sie Power-to-Gas im industriellen Kontext, im Mobilitätssektor, als Langzeitspeicher für Strom oder als Ergänzung zur Erdgasversorgung nutzen ist für uns dabei unerheblich – wir bieten Ihnen digitale, energiewirtschaftlich tragfähige Lösungen für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke an. Mit der intelligenten Steuerungstechnik unseres Virtuellen Kraftwerks und unserem Zugang zu allen relevanten Märkten sind wir in der Lage, komplexe Anforderungen mit den unterschiedlichsten lokalen, regionalen und saisonalen Parametern zu verwirklichen.

Anfrage stellen

Flexible Strombelieferung für günstige Gasproduktion

Elektrolyseure spalten Wasser mithilfe von Strom auf – diesen können wir Ihnen besonders günstig liefern. Gekoppelt an den Börsenpreis können wir Ihnen viertelstundengenau Strom liefern und Ihren Elektrolyseur auf Wunsch vollautomatisch über unser Leitsystem steuern lassen. Sie produzieren so genau dann Gas, wenn der Strompreis besonders günstig ist - steigt der Strompreis, wird die Gasproduktion automatisch gestoppt. Selbstverständlich behalten Sie die Kontrolle über Ihre Anlage und können jederzeit eingreifen, ebenso selbstverständlich beachtet das Leitsystem Ihre Restriktionen wie z.B. Gaslieferverpflichtungen, Mindestspeicherstände oder die maximale Zahl der Schaltvorgänge.

Automatische Steuerung via Next Box Steuerung auf der Fahrplanbasis
Automatische Steuerung via Next Box

Die Steuerung Ihres Elektrolyseurs mit der Next Box erfolgt direkt über das Leitsystem des Virtuellen Kraftwerks. Aus Strommarkt-, Verbrauchs- , Wetter- und Anlagendaten errechnen wir die optimalen Schaltzeitpunkte für Ihre Gaserzeugung. Auch Daten aus dem Durchfluss des Gasnetzes oder der Verbrauchseinheiten vor Ort können berücksichtigt werden. So nutzen Sie das Sparpotential der Preisunterschiede an der Strombörse optimal aus, können von Wind- , Wasser- und Sonnenüberschüssen profitieren und deutlich günstiger Gas produzieren. Selbstverständlich behalten Sie jederzeit die volle Kontrolle über Ihre Anlagensteuerung. 
Steuerung auf der Fahrplanbasis

Alternativ zum vollautomatischen Betrieb können Sie Ihren Elektrolyseur auch über einen festen, auf Wunsch wöchentlich oder täglich aktualisierten Fahrplan steuern lassen. In diesen fliessen die Erfahrung und Expertise unserer Analysten und Stromhändler ein um Ihnen auch im Voraus eine möglichst günstige Gasproduktion zu ermöglichen. Um Ihnen Strom per Fahrplan zu liefern sind keine Schnittstellen oder infrastrukturelle Aufrüstungen nötig: Wir liefern Ihnen den Fahrplan, den Sie in Ihre Anlagensteuerung eingeben können.

Regelenergie: Ihr Gasspeicher stabilisiert das Stromnetz

Durch die wachsende Bedeutung Erneuerbarer Energien entstehen im Stromnetz natürliche Schwankungen in der Strommenge – sowohl zuwenig als auch zuviel Strom bringt das Netz aber aus dem Gleichgewicht. Bei Situationen mit zuviel Strom im Netz kann Ihr Elektrolyseur eine wichtige Stütze sein: Dieser ist in der Lage, in sekundenschnelle grosse Mengen an Strom aufzunehmen und in nutzbares Wasserstoffgas umzuwandeln. PtG-Anlagen eignen sich so zum Angebot nahezu jeder Regelenergieart von Primär- bis Tertiärregelleistung, denn auch positive Regelenergie kann durch eine Rückverstromung des Gases erzeugt und vermarktet werden.

Überblick Präqualifikation Erlöse
Überblick

  1. Wir schliessen Ihre PtG-Anlage mit der Next Box an das Virtuelle Kraftwerk an.
  2. Wir führen einen simulierten Regelenergieabruf zur Präqualifikation durch.
  3. Sie erhalten für Bereitstellung der Regelleistung aus Ihrer PtG-Anlage Leistungs- und Arbeitspreise.


Übrigens: Für unsere Vermarktungsleistung erheben wir keine Gebühren, sondern erhalten lediglich einen Anteil Ihrer Erlöse (Profit-Sharing). Für Sie entstehen keine finanziellen Risiken oder zusätzlichen Kosten. 
Präqualifikation

Zum Verkauf von Sekundärregelung (SRL) muss Ihre PtG-Anlage durch die Swissgrid präqualifiziert und an das Virtuelle Kraftwerk von Suisse Next angebunden sein. Diese Verbindung wird entweder mittels der Universalschnittstelle Next Box oder einer anlageneigenen Schnittstelle realisiert. Eine Präqualifikation ist nur erforderlich, wenn Ihr Anlagentyp der Swissgrid bislang unbekannt ist, sich also nicht in den Präqualifizierungslisten befindet. Für die Bereitstellung von Tertiärregelung (TRL) genügt lediglich eine Angabe der Anlagendaten.
Erlöse

In der Vermarktung von Sekundärregelung (SRL) ist der Preis für die gelieferte Regelenergie an den aktuellen Strompreis der SwissIX gekoppelt. Die Menge der von Ihnen tatsächlich bei einem Abruf gelieferten Regelenergie verhält sich dabei proportional zu der von Ihnen bereitgestellten Leistung.

In der Tertiärregelung (TRL) wird zunächst ein optimierter Leistungspreis für Ihre Regelenergie bestimmt. Dieser wird anschliessend in eine Merit-Order-Liste eingestellt, in der die Leistungspreise in preislich absteigender Reihenfolge abgerufen werden. Je niedriger der Preis, desto höher die Abrufwahrscheinlichkeit – desto niedriger aber auch Ihr Gewinn. Erfolgt für Sie der Zuschlag, erhalten Sie zusätzlich einen Arbeitspreis, dessen Höhe vom Angebot Ihres Regelenergievermarkters und der tatsächlich gelieferten Energie abhängig ist.

Aus der Praxis

Power-to-Gas-Anlage der Windgas Hassfurt (Deutschland)

Power to Gas Hassfurt

2016 hat Next Kraftwerke, Muttergesellschaft von Suisse Next, die Power-to-Gas-Anlage der Stadtwerke Hassfurt (Bayern) in das Virtuelle Kraftwerk aufgenommen. Die Anlage wird gemeinsam mit dem Hamburger Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy betrieben und speichert bei hohem Windaufkommen überschüssige Windenergie in Form von Wasserstoffgas. In Sekundenschnelle kann die Anlage auf eine Änderung des Windeinspeiseprofils reagieren. Das gespeicherte Wasserstoffgas mischen die Stadtwerke dem Erdgasnetz der Stadt Hassfurt bei, die maximal zulässige Beimischung beträgt fünf Prozent. Um die Fahrweise der PtG-Anlage zu optimieren, bedient sich das Leitsystem diverser Datenquellen. Hierzu gehören die Durchflussmenge des Erdgasnetzes, die Einspeisung von Strom aus Erneuerbaren Quellen und der Gesamtstromverbrauch im Verteilnetz. Mehr Informationen erhalten Sie auch in unserem Blogartikel oder in unserer Pressemitteilung.

Das Unternehmen

Zahlen und Fakten zum Virtuellen Kraftwerk

5140
 
Vernetzte Anlagen
4032
MW 
Gesamtleistung Virtuelles Kraftwerk
11,5
TWh (2017) 
Gehandelte Strommenge
283
Mio EUR 
Umsatz 2016
136
 
Mitarbeiter
7
 
Standorte

Unser Team

Wir setzen Ihre Vorstellungen in die Tat um

Suisse Next betreibt mit seiner Muttergesellschaft Next Kraftwerke eines der grössten Virtuellen Kraftwerke Europas. Wir vernetzen tausende dezentrale Stromerzeuger, Stromverbraucher und Stromspeicher in einem Leitsystem. So ermöglichen wir dezentralen Einheiten wie Wind-, Solar-und Biogasanlagen, aber auch PtG-Anlagen und Stromspeichern von den Chancen der Strom- und Regelenergiemärkte zu profitieren. Darüber hinaus ist Next Kraftwerke an zahlreichen Forschungsprojekten rund um die Marktintegration der Erneuerbaren Energien beteiligt.

Unverbindliche Anfrage für Ihre PtG-Anlage

Um eine individuelle Beratung zu den Marktchancen mit Ihrer Power-to-Gas-Anlage zu erhalten füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus oder rufen Sie uns an unter +41 76 430 96 26